Massagen – Wellness für Körper und Geist

Ein Fuß wird massiertEgal ob kneten, streichen, klopfen oder reiben, eine Massage ist eine wohltuende Wellnessanwendung, die den Körper entspannt, Schmerzen lindert und den Kopf freimacht. Medizinisch gesehen versteht man unter einer Massage die mechanische Reizung der Haut und der darunterliegenden Schichten zur Schmerzlinderung.
Hauptanwendungsgebiete einer klassischen Massage sind: Rückenschmerzen, Migräne und Kopfschmerzen, Muskelschmerzen, zur Rehabilitation nach Verletzungen und Operationen sowie zur schnelleren Erholung nach sportlicher Anstrengung.
Massagen beeinflussen den Körper als Organismus auf die verschiedenste Weise. Positive Wirkungen von klassischen Massagen sind vor allem: die Regulierung der Muskelentspannung, die Harmonisierung des vegetativen Nervensystems, die Steigerung der Durchblutung von Bindegewebe und Muskulatur sowie die psychische Entspannung.
Aber nicht nur für den Körper ist eine Massage eine Wohltat, sondern auch für den Geist. Das vielfältige Wirken einer Massage ist einzigartig und bietet sich daher für fast jeden an. Wer öfter in den Genuss einer solchen Wellnessanwendung kommen möchte, der sollte darüber nachdenken sich einen Massagesessel für zu Hause zu kaufen (Tipp: Massagestuhl online bestellen bei massagesessel-sanazen.de). Massagesessel können zwar eine professionelle Massage nicht ersetzen, doch um sich von einem anstrengenden Tag zu erholen oder leichte Verspannungen zu lösen sind sie perfekt. Zudem besitzen heutige Massagesessel vielfältige Funktionen. So kann man die Massagestärke, Massageart und auch die zu massierenden Körperpartien an einem Massagesessel einstellen.

Die Verschiedenen Massageformen - Direkte Wirkung

Massagen mit direkter Wirkung stammen von der klassischen, auch schwedischen Massage genannt ab. Hier werden die betroffenen Körperstellen und Körperregionen direkt behandelt. Diese Massageform ist schulmedizinisch meist anerkannt und gehört zu den Standardtherapien. Zu den Massagearten mit direkterWirkung gehören neben der klassischen Massage unter anderem noch folgende:

  • Ayurveda-Massage
  • Bürsten-Massage
  • Lymphdrainage
  • Shiatsu-Massage
  • Hot Stone-Massage
  • Thai-Massage
  • Unterwasserdruckstrahlmassage.

Die Verschiedenen Massageformen - Reflektorische Wirkung

Massageformen mit reflektorischer Wirkung hingegen behandeln nicht direkt die erkrankte oder betreffende Körperstelle, sondern das entsprechende Areal, das das zu behandelnde Organ repräsentiert. Hier wird demnach ein Reflexbogen genutzt, um so auch Organe behandeln zu können. Als Beispiel seien die Hände und Füße genannt. Man geht davon aus, dass jedes Organ einem Reflexpunkt an Hand und Fuß entspricht. Durch behandeln des entsprechenden Reflexpunktes, können somit organische Leiden gelindert werden. Massagearten, die zu dieser Kategorie gehören sind:

  • Akupressur
  • Akupunktur-Massagen
  • Bindegewebsmassagen
  • Reflexzonenmassage.