Ständiges Völlegefühl- Hilfreiche Tipps und Tricks

Eine Frau mit BauchschmerzenViele Personen kennen folgenden Situation: Der gesamte Bauchbereich fühlt sich voll und aufgeblasen an, obwohl die Nahrungsportion relativ klein ausgefallen ist. Diese unangenehme Beschwerde begleitet Betroffene oft den ganzen Tag.

So entsteht das unangenehme Völlegefühl

Oftmals fällt es Betroffenen schwer, zwischen Völlegefühl und Blähungen zu unterscheiden. Die Symptome sind gleich, denn der Bauch fühlt sich bei beiden Beschwerden voll und aufgeblasen an. Viele Menschen beschreiben das Gefühl wie als wären schwere Steine im Bauch, die sich nicht verdauen lassen. Das Völlegefühl entsteht dadurch, dass die Magenmuskeln nicht richtig arbeiten. In der Regel wird die Nahrung durch Wellenbewegungen weiter transportiert. Funktionieren die Muskeln nicht optimal, verlangsamt sich dieser Prozess und so entsteht das Völlegefühl. Durch chemische Abbauprozesse entstehen Gase, die den Magen aufblähen. Da diese Gase nicht gut entweichen können bläht der Bauch auf. Dieses Völlegefühl entwickelt mit dem Druck der entstandenen Gase nach einer Weile Schmerzen im Bauch, die zum Teil auch krampfartig ausfallen können.

Schnelle Hilfe aus der Apotheke

Wer regelmäßig unter diesen Beschwerden leidet, kann sich Hilfe in Form von Iberogast aus der Apotheke holen. Dieses Medikament kann die Schmerzen und Symptome schnell lindern. Durch die Einnahme dieser Medizin wird die Magenbewegung reguliert, die Magenmuskeln werden entspannt, die Magennerven werden beruhigt und die Magensäure wird normalisiert. Somit werden die Muskeln wieder angeregt, die normale Funktion aufzunehmen. Falls Sie auch an Sodbrennen leiden, werden sich diese Beschwerden auch lindern, denn die Magensäure wird duch den Überdruck nicht mehr in die Speiseröhre geführt. Durch die schnelle Wirkungsweise werden die Schmerzen zügig vergehen.

Wie Sie das Völlegefühl in Zukunft vermeiden können

Wie bereits erwähnt gibt es schnelle Hilfe bei Völlegefühl und Blähungen. Jedoch sollten Sie sich bei häufigem Vorkommen darüber Gedanken machen, warum Sie regelmäßig darunter leiden. Achten Sie bewusst auf Ihre Ernährung. Viel Obst, Gemüse, Vollkornprodukte und Wasser sollte auf Ihrem Tagesplan stehen. Gesunde Lebensmittel förden die Verdauung und regen den Magenmuskel an. In Kombination mit Sport dürften die Beschwerden bald weniger werden. Falls die Schmerzen und das Völlegefühl trotzdem bestehen bleiben, ist es immer sinnvoll einen Arzt aufzusuchen.

Weitere Tips zur Vermeidung des Völlegefühls

Eine gute Möglichkeit den Magen zu stimulieren besonders nach dem üppigen Weihnachtsfest ist die Frühjahrsdiät. Mit frischer und gesunder Nahrung wird der Magen wieder angeregt und Sie müssen weniger zu Medizin greifen.

Bildquelle: © absolutimages - Fotolia.com