Mit dem Life Coach sich dem Burn-Out stellen

Ein Mann mit Burn-OutMit einem Mal ist er da - der Tag, an dem nichts mehr geht. Einfach gar nichts mehr. Jede Aufgabe erscheint wie ein riesiger Berg, den man nicht imstande ist zu erklimmen. Der Gang in die Küche um einen Tee zu kochen, endet vielleicht in einer ungemütlichen Situation. Was wollte ich hier? Der Kopf setzt aus und sagt: Ich kann nicht mehr, ich brauche eine Pause. Die Einbahnstraße in den Burn-Out.

STOP - Nichts geht mehr

Damit dieser Weg wieder geöffnet werden kann, braucht es tatsächlich erst einmal eine Auszeit. Doch damit ist es nicht getan. Viele Menschen mit Burn-Out fühlen sich so hilflos, dass sie für eine Zeit lang eine Begleitung benötigen, die sie behutsam wieder den Weg zurück in den Alltag bringt - einen unbelasteten Alltag ohne den tödlichen Strudel namens "Stress". Da die Betroffenen in der Tat oft nicht mehr in der Lage sind, ihren Alltag zu organisieren, ist es sinnvoll, sich frühzeitig einen Coach an die Seite zu stellen. Fast könnte es mit einem Schlaganfall verglichen werden. Auch hier müssen die Patienten erst wieder das Laufen lernen.

Wieder von vorn beginnen

Im Falle des Burn-Outs sind es die einfachsten Dinge, die wieder erlernt werden müssen. In besonders tief gehenden Fällen fängt es mit dem morgendlichen Aufstehen bereits an. Der Tag benötigt wieder eine Struktur von Waschen - Anziehen - Frühstück zubereiten. Erst wenn diese einfachen Abfolgen wieder stolperfrei funktionieren, können weitere Aufgaben in Angriff genommen werden. Das Leben muss wieder lebenswert werden, beschwerdefrei und mit einem Lächeln am Tag beginnen. An Arbeit ist in vielen Fällen für eine lange Zeit nicht zu denken. Daher ist es wichtig, dass der private Bereich Stück für Stück wieder aufgebaut wird.

Das Leben nach dem Burn-Out organisieren

Es benötigt einen Blick von außen und eine klare Stimme, die sagt: ¬Bis hierher und nicht weiter. Aufgaben anzunehmen, ohne sich dabei langfristig zu übernehmen. Dieses innere Stoppschild muss erlernt werden. Die Hilfe der Familie sollte in dieser schwierigen Lebensphase gesichert sein. Gerade sie ist jetzt die Stütze, die dem Menschen mit Burn-Out ohne Vorwurf, mit viel Liebe und Verständnis gegenübersteht. Insofern macht es Sinn, wenn auch sie in den begleitenden Prozess eingebunden werden oder sich bei den erfahrenen Trainern von www.kloos-coaching.de beraten lassen. Falsche Scham ist hier fehl am Platze! Sich Hilfe von außen zu holen zeigt Selbstbewusstsein und den Willen wieder zu gesunden.

Mit Freude zurück in das Leben

Der Burn-Out ist das innere Schutzschild vor dem körperlichen Zusammenbruch. Das "Ausgebrannt sein" hat tiefe und weitreichende Folgen für den Betroffenen. Wenn nichts mehr geht, muss eine Pause möglich sein. Dann erst beginnt der Prozess des Lernens: Wann sind die Anforderungen für mich genug? Nein sagen. Mit einem professionellen Begleiter an der Seite gelingt dieser Schritt einfacher. Für einen gesunden und lebensfrohen Alltag ist es ratsam, sich von einem Coach begleiten zu lassen. Dann wird der Burn-Out Vergangenheit sein.

Bildquelle: © lassedesignen - Fotolia.com