Sauna und Gesundheit

Es ist ein viel diskutiertes Thema: Sauna und Gesundheit. Schützt die Sauna vor einer Erkältung? Sollte in die Sauna gegangen werden, wenn man eine Erkältung hat? Dies sind meist die Fragen, die in diesem Zusammenhang aufgeworfen werden.

Schützt die Sauna vor Erkältung?

Diese Frage wird mittlerweile mehrheitlich mit „Ja“ beantwortet. Für die Stärkung der körperlichen Abwehrkräfte ist besonders das Wechselspiel zwischen heiß und kalt, welches beim Saunieren unweigerlich stattfindet, laut der Experten von Vorteil. Durch den Wechsel der Temperaturen werden die Nasen- und Rachenschleimhäute auf die Veränderungen der Temperatur im Alltag gut vorbereitet.Darüber hinaus soll durch die Sauna die Anzahl der weißen Blutkörperchen ansteigen, was wiederum auch zu einer Stärkung des Immunsystems führt. Ebenfalls für die These, dass Sauna gesund hält, spricht die Statistik. Knapp 80 Prozent der Saunagänger  geben an, frei oder fast komplett frei von Erkältungen zu sein.

Hilft Sauna bei Erkältung?

Allerdings sind sich die Experten nunmehr auch einig, dass bei einer vorhandenen Erkältung nicht in die Sauna gegangen werden sollte. In diesem Fall könnte die Hitze in Verbindung mit dem kalten Duschen nämlich genau gegenteiligen Effekt haben und das Immunsystem weiter schwächen. Generell ist auch darauf zu achten, dass das Saunieren nicht übertrieben wird. 1-2 Mal die Woche 12-15 Minuten sind ausreichend. Alles andere wäre dann wiederum zu belastend für den Organismus.

Es bleibt festzuhalten, dass der Saunagang grundsätzlich nicht schlecht für den Körper oder sogar gesund ist. Dass in Bezug auf die Frequenz des Saunagangs aber nicht übertrieben und dass bei einer Erkältung die Sauna gemieden werden sollte.

Wo der Saunagang vollzogen wird, ist beim Saunieren egal. Somit bleibt dem Saunaliebhaber die Entscheidung, ob er Platz für einen Sauna Eigenbau hat oder ob die öffentliche Sauna in Schwimmbädern, Fitnessstudios oder Wellnesspalästen die richtige Alternative ist.