Rollatoren bewahren die Mobilität

rollatorenRollatoren gehören zu den modernen Gehhilfen, die das Leben sehr erleichtern können. Sie eignen sich für gehbehinderte Menschen jeden Alters und werden besonders gerne von Senioren benutzt. Denn mit einem Rollator fühlen sie sich sicherer und beweglicher als mit einer herkömmlichen Gehhilfe. Das wendige Gerät lässt sich problemlos schieben und macht das Gehen erheblich leichter und sicherer. Außerdem lässt es sich als Einkaufskorb und Sitzgelegenheit zu jeder Gelegenheit verwenden. Auf diese Weise können Gehbehinderte ihren Alltag eigenständig und selbstbewusst meistern. Kleine Spaziergänge, ohne auf zusätzliche Hilfe angewiesen zu sein, fördern bewiesenermaßen die Gesundheit.

Die meisten Modelle sind ausreichend sicher

Im Test der "Stiftung Warentest" schnitten die meisten Rollatoren gut bis sehr gut ab. An der Gängigkeit der Räder und der Handhabung war wenig auszusetzen. Einzig die Bremsen der preisgünstigsten Modelle wurden bemängelt. Einige Unterschiede gibt es außerdem bei der Größe des Einkaufskorbes. Auch der Komfort beim Verstellen der Griffhöhe und dem Zusammenfalten ist von Rollator zu Rollator verschieden. Sie sind allgemein mit mindestens 130 kg Gewicht belastbar.

Standardmodelle und besondere Wünsche

Je nach Hersteller besteht die Auswahl zwischen diversen Modellen. Dietz Rollatoren gibt es beispielsweise sowohl als Standardausführung als auch als Leichtgewicht mit extra geringer Breite. Auch Rollatoren mit besonders langen Schiebestangen sind im Sortiment. Zu beachten ist bei der Suche nach dem passenden Rollator vor allem die Höhe und Breite, denn individuelle Bedürfnisse können ins Gewicht fallen. Nicht nur Körpergröße und Gewicht sind bedeutsam, sondern auch die Räumlichkeiten, in denen sich damit bewegt werden soll. Allgemein eignen sich die Gehhilfen für den Außen- wie Innenbereich. Je nach Preis gibt es mehr oder weniger zusätzlichen Komfort. Die günstigsten Rollatoren sind bereits ab ca. 50 Euro zu haben. Da sie als anerkannte Hilfsmittel gelten, können die Anschaffungskosten bei medizinischer Indikation komplett von der Krankenkasse übernommen werden. Hält der behandelnde Arzt das Gerät für notwendig, so besteht Anspruch auf ein Standardmodell, ohne dass eine Zuzahlung nötig ist. Bei besonderen Wünschen kann eine Eigenbeteiligung notwendig sein. Im Fachhandel bekommen zukünftige Nutzer gleich eine kleine Einweisung zum Umgang mit dem neuen Begleiter dazu. Dann steht einem ganz neuen Gehgefühl nichts mehr im Wege.

Weiterführende Links:

Rollatoren im Online Sanitätshaus von JustLife24.com.

Eine Infoseite der AOK zum Thema Rollatoren und Deltagehräder finden Sie hier.