Krebsvorsorge - welche Vorsorge ab welchem Alter?

Stapel ZigarettenEs gibt zahlreiche Krebsarten. Leider bleibt keine Altersgruppe verschont. Einige Krebsarten sind jedoch häufiger anzutreffen als andere. In welchem Alter ist Screening aber angesagt? In der Regel geht man von einem empfohlenen Alter von ca. 50 Jahren davon aus, dass es ratsam ist, sich, speziell wenn schon Fälle in der Familie vorkamen, regelmäßig untersuchen zu lassen.

Prostatakrebs beim Mann - welche Vorsorge gibt es?

Prostatakrebs ist die häufigste Krebsart bei Männern mit einer signifikanten Mortalität. Und dies ist einer der wenigen, für die die einzelnen Screening-Untersuchungen wirklich wirksam sind. In der Tat laut zwei großen europäischen Studien in 2008 und 2009 zeigte sich eine 27-prozentige Reduktion der Sterblichkeit bei Männern im Alter von 55 bis 70 Jahren, die auf PSA (Prostata-spezifisches Antigen) gescreent wurden. Screening reduziert um 50 % die Gefahr des Fortschreitens der Metastasierung. Diese Untersuchung sollte nach 45 Lebensjahren durchgeführt werden.

Brustkrebs bei der Frau - welche Vorsorge, ab wann?

In welchem Alter ist Früherkennung von Brustkrebs angebracht? Welche Untersuchungen werden dafür vorsorglich gemacht? Wie oft sind diese zu wiederholen und bis zu welchem Alter? Das sind die Fragen bezüglich der Krebsvorsorge bei Frauen. Die allgemeine Grundlage der Krebsvorsorge enthält ein Minimum angeratener Screening-Programme für eine Person ohne besondere Risikofaktoren. Im Falle von besonders gefährdeten Personen bleibt dieses Programm zwar gültig, muss aber in Absprache mit dem Hausarzt abgeschlossen werden.