Kopfmassage - Erholung für die Sinne

KopfmassageStress im Beruf, in der Freizeit oder in der Familie führt häufig zu Ermattung und sinkender Belastbarkeit. Leicht vorstellbar, dass in derartigen Situationen eine Kopfmassage wahre Wunder vollbringen kann. Ob in der Pause, beim Friseur, zuhause oder in einer Massagepraxis: Eine Kopfmassage kann neben einer gewissen Erholung auch für die Gesundheit förderlich sein. Abgesehen von einer allgemeinen Entspannung können Kopfschmerzen gelindert und auch Konzentrationsmängel durch eine Kopfmassage positiv beeinflusst werden. Darüber hinaus fördert eine Massage eine bessere Durchblutung der Haut und kann unter Umständen die Talgproduktion regeln und somit sowohl gegen fettige Haare als auch gegen juckende Kopfhaut helfen.

Eine spezielle Ausbildung ist keine Voraussetzung

Besonders wirkungsvoll und entspannend ist eine Kopfmassage bei ruhiger Musik und gedämpftem Licht. Ein ruhiges Ambiente, ein einfühlsamer Masseur und die Bereitschaft, sich zu entspannen – schon kann man ein ganz privates Wohlfühlerlebnis genießen. Für die Durchführung einer Kopfmassage ist entgegen weitläufiger Meinung keine spezielle Ausbildung nötig. Mit Hilfe kleiner kreisender Bewegungen und sanftem Druck auf die Kopfhaut oder die Schläfen fühlt man sich schon nach wenigen Minuten lockerer und entspannter. Will man seiner Partnerin noch etwas Gutes tun, so könnte eine abschließende sanfte Gesichtsmassage die Durchblutung stärken und somit eine einfache aber effektive Prophylaxe gegen die oft gefürchtete Faltenbildung darstellen.

Eine Kopfmassage steht beiden Partnern zu

Wer sich also eine kurze Auszeit gönnen und mit dem Partner oder der Partnerin einen entspannenden Augenblick genießen will, der sollte eine behutsame Kopfmassage in Betracht ziehen. Neben der Entspannung ist einfach nur Genießen angesagt. Manchmal können kleine, kostengünstige Dinge wie eine Massage den Alltag verschönern und somit das allgemeine Wohlbefinden erheblich steigern. Ganz wichtig dabei: Wird die Massage vom eigenen Partner bzw. der eigenen Partnerin durchgeführt, müssen beide „Seiten“ auf ihre Kosten kommen: Ein regelmäßiger Rollentausch ist also unverzichtbar. Viel Spaß beim Ausprobieren!