Zusammenarbeit von Hellsehen und Medizin - welche Symbiosen gibt es?

tl_files/files/gesundheits-salon/Hellsehen.jpgEigentlich gelten fortschrittliche Medizin und das Phänomen des Hellsehens wie Feuer und Wasser und passen nicht zusammen. Doch manche Patienten finden erst Heilung, wenn Hellsehen und Medizin für einen Moment Hand in Hand gehen.

Medizin kann in manchen Fällen esoterische Unterstützung brauchen

Moderne Menschen glauben an die moderne Medizin, obgleich die heutige Wissenschaft auf viele Fragen noch gar keine Antworten kennt. Dies gilt sowohl für körperliche Beschwerde wie auch psychische Erkrankungen. Oft genug steht selbst ein versierter Arzt nach Prüfung aller Fakten vor einem Rätsel, warum ein Patient leidet, obgleich keine Ursachen für diese Symptome gefunden werden können.

In diesen Fällen kann es hilfreich sein, eine Person mit hellsichtigen Fähigkeiten zurate zu ziehen. Hierbei sollte allerdings streng darauf geachtet werden, dass diese Person tatsächlich über diese umstrittene Fähigkeiten verfügt. Wer sich hier an eine vertrauenswürdige Person wenden kann, sollte diese durchaus zurate ziehen. Besonders sensibilisierte Personen können durchaus anhand der Aura eines Menschen Probleme erkennen, die für einen Arzt noch lange unsichtbar sind.

Krank durch Verletzungen aus vergangenen Leben

Die Wissenschaft setzt sich zunehmend mit paranormalen Phänomenen ernsthaft auseinander. Es wird nicht mehr von allen Wissenschaftlern abgestritten, dass es außersinnliche Fähigkeiten wie das Hellsehen, Hellhören oder Hellfühlen gibt. Diese besonders begabten Personen können durch unterschiedliche Fähigkeiten den Ursachen der Beschwerden auf den Grund gehen.

Einige dieser hellsichtig begabten Personen sind in der Lage, anhand der Aura eines Menschen oder durch Kommunikation zu anderen, oft als Wesenheiten bezeichneten Ratgebern, Verletzungen oder Traumata zu erkennen, die sich die Personen in ihren vergangenen Leben zugezogen haben soll. Das Konzept der Wiedergeburt sollte nicht so einfach von der Hand gewischt werden, da die mehrfache Wiedergeburt eines Menschen ein Glaubensbestandteil der Hälfte der Menschheit ist.

Die Heilung liegt oft im Glauben

Seit mehr als hundert Jahren wird von verschiedenen Persönlichkeit wie Edgar Cayce die Möglichkeit genannt, dass wiedergeborene Personen durchaus Verletzungen oder Traumata aus ihren vergangenen Leben in dieses Leben mitgenommen haben. Diese Verletzungen können die Ursachen für schwer zu erklärende Erkrankungen wie dauerhafte Kopfschmerzen, Rückenschmerzen ohne diagnostischen Hintergrund oder Asthmaanfälle sein. Solche 'vererbten' Symptome können entweder durch einen sogenannten 'Geistheilung' oder in einer Rückführung aufgearbeitet werden.

Es ist in verschiedenen Kulturen auf der Welt heute noch üblich, dass Schamanen 'Geistheilungen' durchführen, die von vielen Menschen jedoch als plumper Betrug abgelehnt werden. Mehr dazu hier. Jedoch fühlen sich diese Patienten nach diesem 'Geister-OP' besser und sind ihre Beschwerden los. Solange dies der Fall ist, ist die Frage nach dem Grund der Heilung zweitrangig, da das Wohlbefinden eines Patienten der einzige Maßstab ist.

Hellsehen kann den Arzt bei der Diagnose unterstützen

Personen mit außersinnlichen Wahrnehmungen können gewissen Fällen den Arzt bei der Heilung von Symptomen unterstützen, obgleich das viel Skepsis unter den Menschen hervorruft. Das Gleiche gilt auch für Naturheilverfahren wie Homöopathie, die jedoch von vielen als wirksam erkannt wird.

Darum sollte, wenn ein Patient seine Leiden lindern kann, auch eine ungewöhnliche Therapie in Betracht gezogen werden, denn das Wohlbefinden des Patienten sollte höher stehen als der Erklärungsbedarf der modernen Wissenschaft.

Das könnte Sie auch interessieren: Kopfwelten - Tunnelblick gegen Hellseher - stern.de

Bildquelle: Copyright ollyy - shutterstock.com