Effektive Tipps zur Bekämpfung von Haarproblemen

HaarproblemeProbleme mit den Haaren sind ein lästiges Übel, das wohl jeden einmal trifft. Die Haarprobleme können dabei von einfacher Widerspenstigkeit bis zu Splissbildung und Haarbruch reichen. In jedem Fall sollte man selbst kleineren Problemen nachkommen, das wirkt präventiv gegen kaputtes Haar.

Kann man brüchiges Haar reparieren?

Brüchiges, kaputtes Haar macht eine Vielzahl der Haarprobleme aus. Ist das Haar erst einmal brüchig, ist der Schutz vor Spliss, bestenfalls aber die Reparatur wichtiges Ziel. Hierzu empfiehlt sich die Versorgung mit ausreichend Feuchtigkeit, die dem Haar in Form von Kurpackungen und Spülungen, aber auch als Haarserum, Öl oder Haarcreme zugeführt werden kann. Die Feuchtigkeit polstert trockenes, brüchiges Haar wieder auf, macht es geschmeidig und schützt vor endgültigem Haarbruch.

Was hilft gegen widerspenstiges Haar?

Lässt sich das Haar schwer bändigen, ist das Wort Haarprobleme eher irreführend, vielmehr handelt es sich hier um Stylingprobleme, die aber ebenfalls behoben werden können. Ein gwünschtes Styling erreicht man bei schwer zu bändigendem, vollem Haar am besten durch die Formung im feuchten Zustand. Haarschaum, Stylinggel, Lockenspray oder Glättungsschaum bilden die Basis jeder sitzenden Frisur.

Welche Haarprobleme können noch auftreten?

Zu den häufigen Haarproblemen gehören auch Schuppen, schnell fettendes oder aber viel zu trockenes Haar. Während sich gegen unangenehme Schuppen in erster Linie spezielle Shampoos bewährt haben, empfiehlt es sich, zu fettiges oder zu trockenes Haar mit Hausmittelchen zu behandeln. Hat man also Haarprobleme in Form schnell nachfettender Kopfhaut und Haare, hilft erfahrungsgemäß die Wirkung der Pfefferminze. Ausgekochte Sud aus Minzblättern einfach nach dem Waschen über das Haar gießen und nicht ausspülen, hilft nach mehrfacher Anwendung, die Haare dauerhaft zu erfrischen. Zu trockenes Haar hingegen ist häufig anfälliger für Spliss und Haarbruch. Selbstgemachte Kuren und Haarmasken spenden Feuchtigkeit für Haar und Kopfhaut. Eine Mischung aus Quark, einem Ei und ein wenig Honig verleiht dem Haar Spannkraft und reguliert den Feuchtigkeitshaushalt, die Kopfhaut trocknet langfristig nicht mehr aus. Unter Beachtung der richtigen Pflege und kleiner Tricks aus Großmutters Zeiten, gehören Haarprobleme sicherlich bald der Vergangenheit an.