Naturheilkunde: Wunderwaffe Ginkgo

Gingko TreeIn der heutigen Zeit werden die Menschen älter als noch vor 50 Jahren. Dadurch kommt es aber auch immer häufiger zu Erkrankungen, die mit einem Nachlassen der geistigen und körperlichen Leistungsfähigkeit einhergehen. Dies bedeutet eine starke Belastung für die Erkrankten, aber auch für die pflegenden Angehörigen. Hier kann Ginkgo Erleichterung verschaffen.

Der Baum aus China

Ginkgo ist ein Baum, der ursprünglich aus China kommt. Es gibt ihn schon seit 250 Millionen Jahren. Er kann über 1000 Jahre alt werden. Seine Höhe erreicht bis zu 40 Metern. Heute wird er auch in Europa kultiviert. Schon sehr lange nutzen die Menschen seine heilbringende Wirkung. Dabei verwenden sie in erster Linie Trockenextrakte aus den Blättern. Diese Auszüge werden als Tabletten oder Kapseln angeboten. Auch Tee aus Ginkgoblättern wird angeboten. Bei dieser Darreichungsform ist die Wirkstoffkonzentration sehr gering und es können auch bedenkliche Stoffe herausgelöst werden. In der traditionellen chinesischen Medizin werden auch die Samen und Wurzeln verwendet. Diese werden gekocht und der Kochsud wird genutzt.

Unterstützung für das Gehirn

Im Laufe des Lebens lassen die Hirnleistung, das Gedächtnis und auch die Konzentrationsfähigkeit nach. Zusätzlich steigt die Wahrscheinlichkeit für Demenzerkrankungen, Alzheimer und anderen psychosomatischen Erkrankungen im fortgeschrittenen Alter deutlich an. Hier kann Ginkgo helfen. Sein Anwendungsgebiet ist die unterstützende Behandlung von Leistungsstörungen des Gehirns. Dabei schützt es die Nervenzellen vor schädlichen Einflüssen. Es fördert die Weiterleitung von Nervenimpulsen im Gehirn und unterstützt bestimmte Botenstoffe, welche für das Gedächtnis und das Lernen zuständig sind. Auch bei Schwindel und Ohrgeräuschen, dem Tinnitus, hat es positive Auswirkungen. Zusätzlich wird die arterielle Durchblutung verbessert.

Eine starke Unterstützung

Ein Wundermittel ist Ginkgo nicht. Aber es ist eine hervorragende Möglichkeit, Hirnleistungsstörungen zu verlangsamen und ein Zurechtkommen im Alltag zu erleichtern. Ob als Medikament in konzentrierter Form oder als Nahrungsergänzungsmittel (Infolink: hier) mit Ginkgo, welches weniger Wirkstoffe enthält, es gibt nur sehr wenige Nebenwirkungen. Deshalb ist es eine sinnvolle Unterstützung der konventionellen Therapie.