Gesundheitsmythos 3: Lesen im Dunkeln schadet den Augen

im dunkeln lesen schadet den augenNachts unter der Bettdecke noch heimlich mithilfe einer Taschenlampe, den neuesten Roman zu lesen, ist für Kinder ein großes Vergnügen. Die Eltern jedoch sehen das Lesen im dämmrigen Licht zu später Stunde aber gar nicht gerne. Nicht nur, dass die wichtige Nachtruhe verkürzt wird, sondern man glaubt auch, dass das Lesen im Dunkeln oder bei Dämmerlicht sehr schädlich für die Augen des Nachwuchs sei. Aber stimmt das nun wirklich, oder ist das ein Gesundheitsmythos, genauso wie, dass der Kaffee dem Körper Wasser entziehen würde?

Schadet Lesen im Dunkeln nun den Augen oder nicht?

Ob man fehlsichtig ist, hängt zum größten Teil auch mit der genetischen Veranlagung zusammen. Jedoch gesund ist das Lesen im Dunkeln oder Halbdunkeln nun auch wieder nicht. Denn nicht nur die fehlende Lichtquelle führt zu einer Überanstrengung des Auges, sondern auch der meist geringe Abstand vom Buch zu den Augen birgt eine Gefahrenquelle in sich. In Experimenten wurde z.B. Hühnern eine spezielle Brille aufgesetzt, damit die Auswirkung ständiger Nahsicht untersucht werden konnte. Man erlangte so die Erkenntnis, dass die Netzhaut an den Augapfel richtiggehende Wachstumssignale aussendet. Dies hat wiederum zur Folge, dass sich der Augapfel ungesund streckt, und die Hühner wurden dadurch kurzsichtig. Deshalb kann man davon ausgehen, dass diese Auswirkung auch bei jungen Menschen auftreten kann, die zu lange mit wenig Licht lesen.

Es gibt auch einen Zusammenhang zwischen Kurzsichtigkeit und vielem Lesen in der Kindheit und Jugend. Denn schlechtes Licht und der damit einhergehende geringe Abstand zum Lesestoff erschweren es den Augen, Kontraste darzustellen. Aber dies stellt trotzdem nur eine Mehrbelastung durch die Überanstrengung der Augen dar. Fehlt die entsprechende Veranlagung, führt dieser Umstand alleine nicht zum Entstehen von Kurzsichtigkeit.

Den Kinder das Lesen nicht verbieten!

Deswegen sollte man Kindern und Jugendlichen das Lesen in schlechten Lichtverhältnissen nicht verbieten. Es ist jedoch ratsam, dem Kind mitzuteilen, dass es nicht zu lange, und ohne entsprechende Entspannungspausen, im Dunkeln oder Halbdunkeln lesen soll.