Karotten stärken die Sehkraft nur unwesentlich

Karotten sind gesund für die AugenGesunde und ausgewogene Ernährung gehört zum modernen Lifestyle dazu. Doch immer wieder kursieren auch Ernährungsmythen, die einem Lebensmittel oder Gemüse eine gesundheitsfördernde Wirkung bescheinigen, die in der Realität so nicht gegeben ist. Neben der weit verbreiteten Meinung, dass Spinat einen hohen Eisengehalt aufweist, gehört auch der Mythos, dass Karotten die Sehkraft fördern, zum allgemeinen Gedankengut. Doch dies kann in hohem Maße widerlegt werden.

Vitamin A ist wichtig für gutes Sehvermögen

Wenn Sie sich jetzt fragen, wieviel Wahrheit in der Kombination Karotten Essen und damit gut sehen drin steckt, der wird vermutlich enttäuscht werden. Denn auch wenn das orange Gemüse tatsächlich Betacarotin enthält, verschafft es Ihnen dennoch kaum einen besseren Durchblick. Betacarotin ist die Vorstufe zum Vitamin A, das nicht nur lebenswichtig ist, sondern auch den Bestandteil Retinol enthält. Damit besteht ein Zusammenhang zur Netzhaut, die in der Fachsprache Retina heißt und tatsächlich kleine Zellen enthält, die aus dem kleinsten Lichtschimmer ein Bild in Schwarz-Weiß entstehen lassen. Wenn Sie also unter einem Mangel an Retinol leiden, laufen Sie Gefahr, nachtblind zu werden. Doch das ist bei ausgewogener Ernährung hierzulande kaum ein Thema, da es durchaus effizientere Lieferanten für dieses wichtige Vitamin gibt.

Gemüse und tierische Produkte weisen hohen Vitamin A Gehalt auf

Auch wenn Möhren deshalb nicht gleich aus Ihrem Ernährungsplan verschwinden sollten, gibt es dennoch bessere Möglichkeiten, Ihre Augen mit Vitamin A zu versorgen. Dazu gehören Spinat, grüner Salat und Kohl, denn diese enthalten tatsächlich mehr gelb-orange-roten Pflanzenfarbstoff als die Möhre. Doch das Grün der Blätter überdeckt die leuchtende Farbe und ermöglicht darum diesen Irrtum. Auch tierische Produkte wie Leber enthalten nicht nur die Vorstufe, das Retinol, sondern tatsächlich das Vitamin selbst.

Auch wenn der Bedarf an diesem Nährstoff gar nicht so groß ist, schmecken Möhren nicht nur gut, sondern sie leisten auch einen wertvollen Beitrag zu strahlender Haut und einem gesunden Immunsystem. Daher sollten Sie dennoch für ausreichenden Konsum sorgen. Da Vitamin A ein fettlösliches Vitamin ist, sollten Sie die Möhre oder deren Saft am besten mit etwas Öl oder Butter konsumieren. Dieses löst die Zellwände auf und das Beta Carotin wird im Körper freigesetzt und kann aufgenommen werden. Auch wenn Sie auf Ihre Ernährung achten, leisten Möhren einen wertvollen Beitrag, denn nur 26 Kalorien pro 100 Gramm machen das Gemüse zu einem gesunden Schlankmacher, der auf keinem Einkaufszettel fehlen sollte. So tun Sie Ihrem Aussehen und Ihrer Figur etwas Gutes, auch wenn die Sehkraft nur minimal unterstützt wird.