Einfach Cremes selber machen

CremetubeCremes selber zu machen ist gar nicht schwer. Wichtig ist in erster Linie bei der ganzen Zubereitung die Sauberkeit, denn nur wenn alles sauber ist, können sich die Cremes auch lange halten. Im Garten kann man verschiedene Kräuter anpflanzen und diese zum Erntezeitpunkt pflücken. Anschließend sollten die Kräuter gereinigt und in Pflanzenöl gegeben werden. Welches Pflanzenöl man verwendet ist in erster Linie egal. Sehr gut eignet sich Rapsöl, da es sehr neutral ist und meist gut vertragen wird.

Nun sollten die Kräuter und das Öl in verschließbare Flaschen gefüllt werden und mindestens 4 Wochen in der Sonne stehen. Tägliches Schütteln ist ebenfalls zu empfehlen. Die Kräuter geben so die wichtigen Inhaltsstoffe ab und nach 4 Wochen kann dann mit der Zubereitung der Creme begonnen werden. Die Kräuter sollten von dem Öl getrennt werden.

Die einfachste Zubereitung für eine sehr fetthaltige Creme ist die Möglichkeit mit Bienenwachs. Der Ölauszug wird mit Bienenwachs in einem Topf vermischt und erhitzt. Dabei schmilzt das Wachs und die Masse kann sich vermischen. Durch kleine Proben kann man die richtige Menge von Öl und Bienenwachs feststellen und so die optimale Konsistenz bekommen. Die Cremes halten sich etwa 1 Jahr, wenn sie dunkel und kühl gelagert werden und je nach Kräuterzusatz sind sie für unterschiedliche Erkrankungen geeignet. Auch ist es möglich die Creme mit Konservierungsstoffen, Duftstoffen oder Alkohol herzustellen. Hier sollte Jeder individuell entscheiden, welche Inhaltsstoffe in die Creme sollten und für welche Zwecke die Creme benötigt wird.