Arthrosebehandlung auf verschiedene Art möglich

Hände unter dem RöntgengerätArthrose Behandlung verspricht Linderung der Symptome

Der alters- oder umweltbedingte Knochenabrieb und Gelenkschwund wird in der Medizin als Arthrose bezeichnet. Aus schulmedizinischer Sicht ist keine Heilung möglich, es stehen jedoch verschiedene Behandlungsansätze zur Arthrosebehandlung zurVerfügung, die eine deutliche Erleichterung der Symptome ermöglichen.

Arthrosebehandlung nach konservativer Methode

Da im Verlauf einer Arthrose Erkrankung die Versteifung der Gelenke droht, wird zunächst mit Krankengymnastik und gezielter Bewegung versucht, diesen Vorgang aufzuhalten. Faktoren wie Übergewicht wirken sich negativ auf die Arthrose aus, daher ist eine Gewichtsreduktion wichtig. Krankengymnastik hat in der Arthrose Behandlung einen hohen Stellenwert, Ziel ist es den Fortschritt zu stoppen und die Schmerzen für den Patienten zu lindern. Spezielle Knieschulen vermitteln Techniken, wie die Gelenke bei Bewegung geschont werden können. Es wird zwischen aktiver und nicht aktiver Arthrose unterschieden, die aktive Form bedeutet, dass eine akute Entzündung vorhanden ist, die mit kühlenden Umschlägen gelindert werden kann. Bei der nicht aktiven Form hat sich Wärme als Möglichkeit der Schmerzlinderung bewährt. Eine Rotlichtlampe kann zwei - dreimal am Tag für 20 Minuten auf das betroffene Gelenk gerichtet werden.

Arthrosebehandlung mit schmerzstillenden Medikamenten

Je weiter fortgeschritten die Arthrose ist, umso stärker sind die Schmerzen für den Patienten. Der Einsatz von Schmerzmitteln ist im akuten Stadium unverzichtbar. Die Wirkstoffe Ibuprofen und Diclofenac kommen häufig zum Einsatz, es gibt Salben, die besonders im Bereich der Kniegelenke verwendet werden, aber auch Tabletten und Zäpfchen. Sehr starke Schmerzen können mit Cortisonpräparaten oder durch die Anwendung von Lokalanästhetika gelindert werden. In der körpereigenen Gelenkflüssigkeit befindet sich Hyaluronsäure, sie sorgt für die Gelenkfunktion. Durch Injektionen mit Hyaluronsäure, die direkt ins Gelenk gespritzt wird, lassen sich die Schmerzen oftmals lindern.

Orthopädische und chirurgische Arthrose Behandlung

Treten die Beschwerden der Arthrose gehäuft bei Belastung auf, können orthopädische Hilfsgeräte, wie Schuherhöhungen, Fersenkissen und Bandagen gute Dienste leisten. Das betroffene Gelenk wird dadurch entlastet und es sind im besten Fall schmerzfreie Bewegungen möglich. Ist eine konservative Arthrose Behandlung wirkungslos, kommt ein operativer Eingriff in Betracht. Das defekte Gelenk wird entnommen und durch ein künstliches Gelenk ersetzt. Eine Alternative hierzu ist die Versteifung des betroffenen Gelenks, die Schmerzen lassen dadurch nach, da das Gelenk bei Belastung nicht mehr genutzt wird.