Abnehmen ohne zu hungern

Bananen mit MaßbandAbnehmen ohne quälende Hungergefühle und ohne den gefürchteten Jo-Jo-Effekt. Das wünschen sich alle, die ihr Gewicht reduzieren wollen. Metabolic Balance ist im eigentlichen Sinn keine Diät, sondern ein Stoffwechselprogramm, das auf die Bedürfnisse des Individuums abgestimmt ist. Das Programm beginnt mit einem Bluttest. Anhand verschiedener Blutfettwerte wird der Ernährungsplan zusammengestellt. Der starke Verzehr von Kohlehydraten animiert zu Heißhungerattacken. Daraus entwickeln sich Krankheiten wie Diabetes Typ 2 und erhöhte Blutfettwerte, einhergehend mit Übergewicht. Ein Ernährungsplan von Metabolic Balance setzt an diesem Punkt an und fördert die Anregung des Stoffwechsels. Gewichtsreduktion ist nach dieser Methode ein logischer und erfolgreicher Nebeneffekt.

Essen in Phasen

Wer sich Metabolic Balance anvertraut, muss nicht hungern. Er darf aber auch nicht wahllos essen. Der nach dem Bluttest erstellte Essensplan gliedert sich in vier Phasen und wird von einem Betreuer begleitet. Der Coach steht nicht nur für Fragen zur Verfügung, er misst auch fortwährend alle relevanten Körperwerte. In der ersten Phase, die zwei Tage dauert, wird der Körper auf die Ernährungsumstellung vorbereitet. Während dieser Zeit wird nur leichte Kost wie Obst oder eine Gemüsesuppe gegessen.

Ausgewogene Umstellung

Nach der Vorbereitungsphase nach der Methode von Metabolic Balance beginnt die „strenge Umstellungsphase“. Sie dauert mindestens zwei Wochen und orientiert sich ausschließlich an dem erarbeiteten Ernährungsplan. Mahlzeiten mit wenigen Kohlehydraten und viel Eiweiß dominieren den Speiseplan, der drei Mahlzeiten am Tag vorsieht. Reis, Nudeln und Kartoffeln sind in dieser Phase tabu. Nach 21 Uhr sollte nichts mehr gegessen werden. Zwischen den einzelnen Mahlzeiten sollten 5 Stunden vergangen sein. Bis zu drei Tassen Kaffee oder Tee sind pro Tag erlaubt. Es sollten mindestens 2 Liter Wasser täglich getrunken werden.

Den Erfolg sichern

In der dritten Phase der Metabolic Balance testen die Abnehmwilligen ihre Reaktion auf bestimmte Nahrungsmittel. Reis und Nudeln sind wieder erlaubt. Es darf auch mal „geschummelt“ und die Mengenvorgabe überschritten werden. Wer das alles geschafft und sein Gewicht reduziert hat, für den beginnt bei Metabolic Balance mit dem nächsten Schritt die Erhaltungsphase, die sich auf das Erlernte während der Umstellungsphase stützt. Regelmäßige Essenszeiten und die Einhaltung bestimmter Mengen sind der Garant, dauerhaft das Gewicht zu halten, ohne hungern zu müssen.