Abnehmen im Schlaf

Auf der Suche nach der Antwort auf die eigene Frage „Wie nehme ich schnell ab?“ treffen Abnehmwillige auf die unterschiedlichsten Diäten und Abnehmprogramme. Dabei wird man zwangsläufig auf die „Schlank im Schlaf“-Diät aufmerksam. Klingt doch verlockend abends schlafen gehen und am Morgen aufwachen und weniger wiegen. Doch was ist wirklich dran an dieser Diät bzw. der Vorgehensweise? Und kann das überhaupt funktionieren?

Wie Abnehmen im Schlaf funktioniert

Die „Schlank im Schlaf“-Diät wurde vom Internisten Detlef Pape entwickelt und wird seit dem Jahr 1993 angewandt. Dabei baut diese Diät auf der sogenannte Insulin-Trennkost auf. Insulin ist ein körpereigenes Hormon, welches für die Einlagerung von Nährstoffen in die Zellen verantwortlich ist. Leider erfolgt bei einer Insulinausschüttung auch eine Herabsetzung der Fettverbrennung und genau hier setzt die „Schlank im Schlaf“-Diät an.
Über den Tag hinweg soll der Insulinspiegel in Schach gehalten und am Abend auf ein Minimum reduziert werden, damit der Körper in der Nacht noch stärker seine Fettreserven zur Energie-Gewinnung heranzieht. Das geschieht durch einen ausgeklügelten Nährstoffmix.

Ernährung im Überblick

Bei der „Schlank im Schlaf“-Diät sind insgesamt drei Mahlzeit am Tag erlaubt, zwischen denen mindestens 5 Stunden liegen sollen.  Weitere Mahlzeiten oder Naschereien Zwischendurch sind verboten!
Morgens ist eine kohlenhydratreiche Mahlzeit ohne Proteine vorgesehen. Das heißt, dass Eier, Käse und Butter verboten sind. Damit soll dem Körper ausreichend Energie für den Tag geben werden.
Am Mittag darf man richtig reinhauen und eine Kombination von Eiweißen und Kohlenhydraten konsumieren. Auch wenn Kohlenhydrate erlaubt sind, sollten diese nur mit Bedacht gegessen werden und das Augenmerk auf den Eiweißen liegen.

Die letzte Mahlzeit des Tages besteht ausschließlich aus Proteinen, wie Fisch oder Fleisch. Diese sollte aber nicht zu spät erfolgen, um den Körper in der Nacht mit der Verdauung zu belasten.

Abnehmen im Schlaf

Hält man sich also am Tag an die vorgeschriebene Ernährung, so soll der Körper in der Nacht, wo seine Regenerationsprozesse stattfinden und diese viel Energie benötigen, die Fettzellen zur Energiegewinnung anzapfen und dadurch das Abnehmen fördern.